Was geschieht mit den gezahlten Beiträgen, wenn der Versicherungsnehmer nicht berufsunfähig wird?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung sorgt dafür, dass der Versicherungsnehmer im Falle einer Berufsunfähigkeit abgesichert ist. Wird ein Versicherungsnehmer während der gesamten Versicherungsdauer nicht berufsunfähig, erhält er seine gezahlten Beiträge in der Regel nicht zurück.

Die Versicherungen nutzen die monatlichen Beiträge der gesunden Versicherungsnehmer, um die Berufsunfähigkeitsrente an die Versicherungsnehmer zu zahlen, bei denen der Leistungsfall eingetreten ist.

Einige Berufsunfähigkeitsversicherungen weisen gewisse Tarifoptionen auf, mit denen der Versicherungsnehmer am Ende der Vertragslaufzeit einen Teil der gezahlten Beiträge zurückerhalten kann, falls die Leistungen der Versicherungen nicht bezogen wurden. Dabei hängt die Höhe der Rückzahlung von verschiedenen Faktoren wie beispielsweise der Versicherungsdauer und der Höhe der gezahlten Beiträge ab.

Bei weiteren Fragen geht es hier zurück zu unserem FAQ-Bereich →